Druck Kopfbild

Fragen und Antworten

Mündliche Frage Nr. 873

2. Dezember 2021 – Frage von C. Kraft an Ministerin KLINKENBERG zu kostenloser Nachhilfe in den Schulen

Wie viele Nachhilfestunden wurden nach diesem Prinzip in der Deutschsprachigen Gemeinschaft bisher organisiert?

Die nachfolgend veröffentlichte Frage und die Antwort entsprechen den hinterlegten Originalfassungen. Die endgültige Version ist im Bulletin für Interpellationen und Fragen (BIF) veröffentlicht. 

Frage von Colin Kraft (CSP):

Die Corona-Situation hat im Laufe der vergangenen beiden Schuljahre zu langfristigen Lerndefiziten bei den SchülerInnen geführt. Seit Schuljahresbeginn gibt es durch zusätzliches Stundenkapital für die Schulen der DG die Möglichkeit kostenlose Nachhilfekurse anzubieten.  

Dazu meine Fragen:
-­ Wie viele Nachhilfestunden wurden nach diesem Prinzip in der Deutschsprachigen Gemeinschaft bisher organisiert? 
­- Wie ist die bisherige Resonanz für diese Maßnahme?
­- Wird die Regierung dieses Angebot künftig ausbauen? 


Antwort von Lydia Klinkenberg (ProDG), Ministerin für Unterricht, Ausbildung, Kinderbetreuung und Erwachsenenbildung:

Sehr geehrte Frau Vorsitzende,
sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

das zusätzliche Stundenkapital zur Aufarbeitung COVID-19-bedingter Lernrückstände wurde für die Dauer des Schuljahres 2021-2022 zur Verfügung gestellt. 

Die zusätzlichen Stellen stehen erst seit wenigen Wochen zur Verfügung, sodass noch keine Rückschlüsse zum tatsächlichen Mehrwert der zusätzlichen Angebote, die in den Schulen dank des zusätzlichen Stundenkapitals geschaffen werden konnten, gezogen werden können. Nach einer Evaluation mit den Schulen gegen Ende des Schuljahres wird sich zeigen, ob Unterstützungsmaßnahmen über das aktuelle Schuljahr hinaus nötig sein werden.

Zum 30. November 2021 wurden von den 103 für die Primarschulen gewährten Stunden 79 Stunden besetzt (77%). Im Sekundarschulwesen wurden bislang von den 157 gewährten Stunden 115 Stunden besetzt (73%).

Ich danke Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit.

Zurück Drucken Teilen