Druck Kopfbild

Fragen und Antworten

Schriftliche Frage Nr. 202

29. November 2021 – Frage von D. Stiel an Herrn Minister Antoniadis zum Thema „Inhaltsstoffe der Impfungen“

Wurden die Impfstoffe vor dem Start der Impfkampagne von belgischen Laboren analysiert und unter dem Mikroskop auf Unreinheiten getestet?

Die nachfolgend veröffentlichte Frage und die Antwort entsprechen den hinterlegten Originalfassungen. Die endgültige Version ist im Bulletin für Interpellationen und Fragen (BIF) veröffentlicht. 

Frage von Diana Stiel (Vivant), vom 18. Oktober 2021:

Am 20. September 2021 gaben Pathologen eine Pressekonferenz, in der Allgemeinmediziner, Internisten und Molekularbiologen die Resultate ihrer Untersuchungen präsentierten.2
Daraus geht hervor, dass die Impfstoffe Bestandteile enthalten, die nicht den offiziell angegebenen Inhaltsstoffen entsprechen.
Dabei handelt es sich u.a. um Nickel, Eisen und Chrom. Vor allem Nickel ist dafür bekannt, bei zahlreichen Menschen Allergien auszulösen. Dementsprechend wäre es gerade in diesem Fall ganz besonders wichtig, die zu impfenden Personen darüber aufzuklären.

Meine Fragen an Sie in Ihrer Eigenschaft als Gesundheitsminister, der für die Prävention zuständig ist:
1. Wurden die Impfstoffe vor dem Start der Impfkampagne von belgischen Laboren analysiert und unter dem Mikroskop auf Unreinheiten getestet?
Falls ja,
– wann genau?
– mit welcher Methode
– von welchen Laboren?
– mit welchem Resultat?
2. Werden in Belgien Kontrollen auf Unreinheiten durchgeführt? Wenn ja, in welchen Abständen, wenn nein, warum nicht?
3. Falls nein, werden Sie dann bei der interministeriellen Konferenz auf die Notwendigkeit einer solchen Untersuchung hinweisen?
4. Können Sie uns eine Liste aller Inhaltsstoffe der vier in Belgien verfügbaren Impfstoffe und Beipackzettel zu Verfügung stellen?


Antwort von Antonios Antoniadis (SP), Minister für Gesundheit und Soziales:

Bevor ich die jeweiligen Fragen beantworte, erlaube ich mir die Seriosität der von Ihnen genannten Quellen in Frage zu stellen, indem ich auf einen Fakten-Check3 durch Herr Matthias Bau, veröffentlicht am 25. September 2021, verweise. In diesem Artikel werden die von Ihnen zitierten Autoren und deren Untersuchungsresultate deutlich in Frage gestellt und sogar als falsch bezeichnet. Die Lektüre dieses Fakten-Checks lohnt sich.

1.) & 2.) & 3.) In Belgien ist die Föderale Agentur für Arzneimittel und medizinische Gesundheitsprodukte (AFMPS/FAGG/FAAG) für die Zulassung, Kontrolle und Überwachung von Medikamenten zuständig. Ich möchte an diese Agentur verweisen.

4.) Im Anhang finden Sie:
• die pharmazeutischen RCP-Angaben der jeweiligen Impfstoffe;
• die Beipackzettel der 4 Impfstoffe.

Zurück Drucken Teilen